Montag, 28. Januar 2013

Jetzt gehts in die Schweiz

Hallo an alle!!!
So, nun haben wir heute unseren Tirolurlaub beendet.
Kibi hat uns heute Nachmittag mit dem Auto über die tiroler/bayrische Grenze gebracht um von dortaus unser Abenteuer fortzusetzen.
Es hat uns total gut bei Kibi und ihrer Familie in Tirol gefallen, sind aber schon gespannt wie es uns in der Schweiz ergehen wird.
Hoffentlich wird es im Karton nicht wieder sooooo kalt in Tirol hatten wir Temperaturen um die -5 bis -10 Grad und heute war nochmals so richtig dicker Schneefall.
Bis bald
Sackgirl und Sacko
Etappe 11 - 351 km

Sonntag, 27. Januar 2013

Griaß enk!

Ja ich hab schon ein bissl Tirolerisch gelernt!!
Uns geht es hier total gut, wir haben ein schönes Korbbettchen von Kibi bereitgestellt bekommen und schlafen dort mit unseren Kuscheldecken direkt auf dem Kachelofen, das ist echt total kuschelig.
 
Vielleicht könnt ihr es auf dem Bild sehen? Ich trage am rechten Finger einen Ring!! Bin total happy, mein Freund hat diesen Ring bei der Kibi-Tochter in Auftrag gegeben und ihn mir dann total romantisch an meinen Finger gesteckt. Die Schmetterlinge machten Luftsprünge in meinem Bauch.
 
Gestern war totales Schmuddelwetter, alles grau in grau und Schneefall. So hatten Kibi, die Kibi-Tochter und ich genügend Zeit ein bissl zu Handarbeiten. Die Kibi-Tochter hat mir so eine "Bob Marley" Mütze gehäkelt und Kibi sagte gleich, das geht ja garnicht, du hast ja nichtmal ordentliche Handschuhe und Socken. So hat sie mir gleich Fäustlinge, Socken, Mütze und Schal gestrickt. Das brauche ich hier, sagt Kibi.Gestern war totales Schmuddelwetter, alles grau in grau und Schneefall. So hatten Kibi, die Kibi-Tochter und ich genügend Zeit ein bissl zu Handarbeiten. Die Kibi-Tochter hat mir so eine "Bob Marley" Mütze gehäkelt und Kibi sagte gleich, das geht ja garnicht, du hast ja nichtmal ordentliche Handschuhe und Socken. So hat sie mir gleich Fäustlinge, Socken, Mütze und Schal gestrickt. Das brauche ich hier, sagt Kibi.
 
Heute Morgen dann herrliches Wetter, habe gesehen wie die Sonne die ersten Strahlen auf die Berge geschickt hat. Wunderschön!! Ganz kurz habe ich mich auch raus getraud, mit meiner neuen Ausrüstung natürlich, ich will ja nicht krank werden. 
 
Und schaut mal wieviel Gegend es hier gibt!!!! Ganz anders als in der Stadt, ich bin immer noch ein bisserl sprachlos.

 
 

Bis bald eure zwei Tirolurlauber
  

Freitag, 25. Januar 2013

Ich bin in Tirol!!


HALLLLLOOOOOO!!!!!

Heute um ca. 11.00 Uhr sind WIR nun endlich bei Kibi in Tirol angekommen.





Bin echt froh, dass wir raus aus der "Kiste" sind. Meinen neuen Freund habe ich von Wien gleich mitgenommen. Nun ja, was soll ich sagen? Brauch jetzt dann erst mal eine Verschnaufpause, so eng in der Schachtel die ganze Zeit mit ihm. So gut und lange kenne ich den ja auch noch nicht, aber er ist echt ein gaaaaz lieber.





Kibi und ihre Tochter haben schon ungeduldig auf uns gewartet und wir bekamen sofort ein Plätzchen direkt am Kachelofen und eine Tasse Glühwein - leeeecker - wärmt total gut auf.



Bis bald euer Girly und ihr Boy


Donnerstag, 24. Januar 2013

Extrarunde dank Paketdienst

Nachdem mich eliZZZa fein säuberlich verpackt weiter geschickt hat, dachte ich so lang kann es nicht dauern, bis ich dann bei Kibi in Tirol bin.
Aber denkste. Einige Tage unterwegs und wo lande ich? Wieder bei eliZZZa in Wien!!!
GLS hat einige Bepper aufs Paket geklebt, aber den wichtigsten mit der Adresse nicht. Tja, also auf ein Neues.
Ich hoffe nun sehr, dass ich bald bei Kibi bin.

Euer Sackgirl

Dienstag, 15. Januar 2013

Ich bin verliebt ♥♥♥♥

Ich hätte fast vergessen zu bloggen... aber nur FAST!

Der Sonntagsüberraschung von eliZZZa für mich hat das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber dafür gab es ne ganz andere Sonntagsüberraschung!!!!
Sacko ♥♥♥♥
Nachts kam ganz heimlich Besuch: Ein ganz netter Typ, unglaublich süüüüüssss, sag ich Euch. Er ist ein Popstar und heißt Sacko. Mehr wollte ich eigentlich nicht erzählen (Ihr wisst schon man geniesst und schweigt), aber die eliZZZa und die Lila mailen immer und damit Ihr wisst was die zwei Plaudertaschen über mich so schreiben kopiere, ich das mal hierher:
Von wegen Sonntagsüberraschung! Also liebe Lila, wenn Du schreibst, Sackgirl wäre vor ihrer Tour so anständig gewesen... Nunja, vielleicht liegt es an der Wiener Luft, aber ich darf Dir von anderen Erfahrungen berichten. Stell Dir vor: Ich hatte für Sonntag ja einen kleinen Wien-Ausflug geplant, wo mir allerdings das Wetter einen heftigen Strich durch die Rechnung machte. Und als ich Sackgirl wecken wollte, um mit ihr Alternativen zu besprechen, traute ich meinen Augen nicht! Aber sieh selbst: 
wir haben nur gekuschelt
 Ich dachte zuerst, ich sehe doppelt mit Pigmentstörung. Boah! Und das unter MEINEM Dach - was da die Leute gleich wieder reden werden. Also ich muss schon sagen, wenn unser Sackgirl bis dato so anständig war, dann hat sie aber schnell gelernt. Gott-sei-Dank hatte der Kerl noch seine Hose an. Ein Popstar wäre er, schwärmte sie mit Herzchen in den Augen. Sacko nennt er sich. Also was sagste nu?! Ich muss natürlich zugeben, so bei Tageslicht betrachtet, geben die beiden ja ein hübsches Paar ab...  Und unzertrennlich sind sie auch gleich. Ich seh schon, ich werde beide weiterschicken müssen. Morgen geht's zur Post. Das tut mir schon ein bisschen leid, aber stell Dir vor, was da noch alles passieren könnte. Ich sag nur: Babyblues
Herzlichst, Deine eliZZZa
Hiermit verabschiede ich mich aus Wien, eine echt tolle Stadt. eliZZZa es war aufregend und schön bei Dir.
Liebe Kibi nun freue ich mich auf schöne Tage in Tirol.

Bis bald,
Euer Sackgirl
Etappe 10 - 413 km


Samstag, 12. Januar 2013

Im Auge des Taifuns

Als ich gestern so gemütlich vor mich hin gechillt habe, dachte ich mir noch: "Ach bei eliZZZa ist es so richtig gemütlich. Genau so hatte ich mir das vorgestellt - cooler Ausblick, keine Hektik, erholsame Stille... Das war allerdings - wie ich heute feststellen musste - nur die Stille vor dem Sturm.


IM AUGE DES TAIFUNS

Boah, kaum hatte ich mir in der Früh die Augen gerieben, ZAPP lag ich auch schon in einem gläsernen Sarg (oder so ähnlich) und wähnte mich in einem Alptraum. "Hey! Du willst mich doch nicht allen Ernstes in diese Kiste sperren! HILFE, ich brauch Luft!" "Heute ist Action-Tag!" erklärte eliZZZa ungerührt. "Du weißt ja, dass ich nur an einem Tag in der Woche meine Höhle verlasse und da wird dann alles reingepackt, was so zu erledigen ist." "Ja ey, ist ja spannend, aber doch nicht in dieser Kiste!" "Da biste sicher, weil..." und kramte Brieftasche, Kamera, Wasserflasche, iPad und sonst noch allerlei Zeugs auf meinen Sarg drauf. Kam ihr dann aber doch auch zu heftig vor und so landete ich schließlich in einer OFFENEN Kiste mit kuschelweicher Wolle, wo ich einen guten Ausblick hatte. Braves Mädchen!




 10 Minuten später der erste Stop. Was denn jetzt?! Ich soll der netten Frau meine Zunge rausstrecken, weil ich huste seit ich hier angekommen bin? Ach, das ist die nette Frau vom netten Doktor Meyer, die mich am liebsten gleich hierbehalten hätte (die ist ja auch ein großer nadelspiel-Fan, hat sie mir erzählt). Neee, is nix mit Hierbleiben.

Nugut, next stop Apotheke, wo ich lecker Hustensaft mit Himbeergeschmack kriege...
Gleich nebenan gibt es "die besten Jiaozi von Wien", wie eliZZZa meint. Die kichern ganz schön als ich mich auf der Theke breit mache.
Ich bestelle mir die vegetarischen - unsere Wochenendverpflegung ist gesichert und nun geht's weiter zu "einer Kundin", sagt eliZZZa bedeutungsvoll.
Vielleicht sollte sie mal das Eis von den Fenstern kratzen, das ist ja gemeingefährlich.
Apropos - während sie mir quer durch Wien tuckert, beschäftigt sie sich mit: Telefonieren, Frühstücken, Fotografieren, Zigaretten wutzeln, Cola schlürfen, in der Tasche herumkramen. SIE nennt das "Multitasking" - ICH nenn das... naja, wollen wir mal darüber hinwegsehen...
 "Tanken" nennt sie das, wenn sie so einen Rüssel in ihr Auto (das sie "Smartie" nennt und das mit bunten Häkelherzen geschmückt ist) steckt und das Teil füttert. Dabei darf ich auf dem Dach sitzen und zu ihrer Wohnburg rüberschauen. Ganz hinten, links von meinen Haaren und von ein paar dürren Bäumen verdeckt kann man die Burg erkennen...
Und weiter geht's bei strahlendem Sonnenschein von einem Ende von Wien zum anderen. Achja und zum "Multitasking" gehört iPad-Schauen. Und dabei diskutiert sie mit einer Nervtöterin namens "Navi", die ihr immer erklären will, wo's lang geht.
Die Navitante sagt: "Nach 300 Metern biegen sie links ab". eliZZZa meckert zurück: "Ich denk gar nicht dran..." und fährt geradeaus weiter.
 iiii - in einen Tunnel. Puhhh, gut, dass wir da schnell wieder draus sind, in Röhren werd ich nämlich schnell klaustrodings. Also gebaut wird hier auf Teufel komm raus, Kräne wohin das Auge reicht!
Und auf einem Haus hängt auf dem Dach ein Boot. Die spinnen doch, die Österreicher!
Dafür haben sie unheimlich schöne Schäfchenwolken ;)
Ganz hinten im Bild siehst Du ein riesiges Zelt. Und gleich daneben hat "die Kundin" IHRE Zelte aufgeschlagen. Da bin ich aber nun neugierig!
Die Conny ist wirklich lustig - und sie ist nicht nur "eine Kundin" sondern auch irgendwie mit eliZZZa verwandt. Und zum Geburtstag hat sie ihr eine winzige Orchidee geschenkt, die perfekt zu MIR passt! Während die Damen schnattern kann ich nun wieder ein bisschen chillen.
Aber nicht lange, denn bald geht's weiter zum Freitags-Shopping.
Das wird im Laufschritt erledigt und weiter geht's - yippiiieeehhh, ich hab die Donau gesehen - und sie war fast blau!
Und wieder einmal quer durch Wien, diesmal in die andere Richtung, Wolle an eliZZZa's Amoksträklerin, die liebe Traudi, liefern. Die will nicht aufs Bild - macht aber nix...
Mittlerweile bin ich schon ziemlich geplättet, aber fast zu Hause gibt's noch einen Abstecher zu Nachbarn Stefan, der ja ein berühmter Modefotograf ist. Da mach ich mich doch gleich nackisch - vielleicht wird's ja nochmal was mit Playboy-Fotos...

Puh, geschafft - endlich zu Hause. Und da wartet nun endlich Lucy auf mich (gestern hatte ich sie ja doch glatt verpennt) und begrüßt mich überschwenglich.


"Isch lübb disch ooch - aber jetzt muss ich wirklich chillen!" Endlich! Unser Sofa ist frisch bezogen (danke Betty!) und leuchtet in kuscheligen Rottönen.

Und jetzt ein Nickerchen... Also ICH bin morgen Out of Order und werd mich zu Lucy kuscheln. Am Sonntag wartet ja angeblich eine Überraschung auf mich. *hibbelhibbel*

Bis bald,
euer Sackgirl

Mittwoch, 9. Januar 2013

In Österreich gelandet


Menno - die Ö-Post ist ja wirklich eine Schneckenpost! Ich bin am Ende meiner Kräfte und bis auf die Knochen durchfroren. Wenn ich nicht meine Freundinnen dabei hätte, hätt ich mich vermutlich zu Tode gelangweilt... Und hoffentlich hört mich endlich jemand, ich trommle mir schon die steifgefrorenen Finger eckig, komme mir schon vor wie im Urwald! Hey, ist da jemand?! Huhu!

Pfffff - ENDLICH! In letzter Minute gewissermaßen. Mal gucken! BOAH, da sieht man ja vor lauter Wollgebirge nicht aus den Fenstern raus! Und ich dachte immer, die Geschichten über eliZZZa wie sie wie Dagobert Duck Wollbäder für die Schönheit nimmt wären maßlos übertrieben! Die kann ja eine ganze Fußballmannschaft zum Wollbad einladen!
Apropos - eine heiße Wanne oder was Ähnliches wären jetzt nicht verkehrt! Der ganze Karton bibbert ja mit mir!

Jetzt bin ich aber platt: Zum Aufwärmen (und zur Begrüßung) ist gleich die ganze Amiguwasweißichwiediesichnennen-Horde angetreten. Das ist aber nett - das wärmt nicht nur das Herz, sondern auch gleich die durchfrorenen Pfoten. Das fühlt sich ja so richtig jemütlich an hier. Und sooo viele Schäfchen auf einen Haufen! Am liebsten würde ich alle mit auf die Reise nehmen - na mal sehen, vielleicht kann ich ja wen mitschmuggeln...

Aber jetzt werd ich mal ein Ründchen gruppenkuscheln und mich so richtig aufwärmen und dann gehen wir Nachbarn begrüßen, meinte eliZZZa. Sollte da nicht auch eine Katze auf mich warten? Angeblich ist die Lucy aber so ein Nachtmensch wie eliZZZa normalerweise. Sie hat mir ja schon erzählt, dass sie auch nur deshalb so früh auf den Beinen war, weil sie schon so sehnsüchtig auf mich gewartet hat. Süß nicht?

Ich melde mich wieder...
Euer Sackgirl

Mittwoch, 2. Januar 2013

Abschied von Marga

Hallo jetzt heisst es Abschied nehmen von Marga und meinen Freunden. Als ich heute morgen aufgestanden bin, ist mir gleich eingefallen, dass ich ja heute weiterreise. Die Elisabeth wartet ja auf mich.

Ein letztes Mal in Margas Bett geschlafen...

Zuerst habe ich aber die Marga genervt, dass ich endlich in ihrem neuen Bad duschen darf.

*shalalalala*

Hübsch, nicht wahr?


Ganz habe ich mich aber nicht ausgezogen, denn der Margamann könnte mich ja sehen.
Die Marga hat mir dann eine Duschhaube gebastelt, weil ja meine Haare nicht nass werden sollten. Toll, das war ein Spass, sage ich Euch.

Dann habe ich meinen Koffer gepackt und mich von meinen Freunden verabschiedet.
Immer wieder schwer: Abschied.



Ich hatte schon ein wenig Pipi in den Augen, als ich meine Freunde mit den Taschentüchern stehen und winken sah.
Meine Freunde sind auch traurig.

Die Marga hat mich aber getröstet und hat gesagt, dass sie eine Überraschung für mich hat. Dann hat sie mich auf die Couch gesetzt und 3 Mädels zu mir gesetzt. Das sollen meine Freundinnen für unterwegs sein,dass ich in meinem Reisemobil nicht so alleine bin.

Aber ich nehme ja neue Freundinnen mit, hurra!

Da habe ich mich sehr gefreut und bin gleich in meine Reisebox gehüpft um zur EliZZZa nach Wien zu reisen.

Ich springe nun hier rein - und bei Elisabeth bald wieder raus.




Also bye bye Marga,

Elisabeth ich komme....

Und nun reise ich nach Österreich zur Oberschäfin, wie spannend... 629km .